Schulsozialarbeit an der
Realschule Weil der Stadt

                    VjH

 

Ute Bayer

Erreichbarkeit:

Montags, dienstags, donnerstags und freitags

09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Raum U20 der Realschule in Weil der Stadt

Telefon:           07033-3034874

Email:              Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    BayerUte

 

Mein Name ist Ute Bayer und ich bin seit Juni 2015 an der Realschule Weil der Stadt als Schulsozialarbeiterin tätig.

Schulozialarbeit ist eine Form der Jugendsozialarbeit und setzt sich zum Ziel, Kinder und Jugendliche im Prozess des Erwachsenwerdens zu begleiten. Dabei können sich sowohl Schüler, als auch Lehrer, Eltern oder andere Personen aus der Lebenswelt der Jugendlichen an Schulsozialarbeit wenden.

Aufgabenschwerpunkte von Schulsozialarbeit sind:

  • Beratung, Information und Begleitung
  • Planung und Durchführung präventiver Projekte und Maßnahmen
  • Vermittlung von Hilfsangeboten für Kinder und Familien
  • Begleitung beim Übergang zur weiterführenden Schule

Themen für Schulsozialarbeit müssen nicht schulbezogen sein. Jedes Thema, das Kinder und Jugendliche, Eltern oder Lehrkräfte in Bezug auf Kinder und Jugendliche beschäftigt, kann seinen Platz bei der Schulsozialarbeit finden. Dies kann vom „Ärger in der Schule“ bis hin zum „Streit der Eltern“ gehen.

Ich freue mich, wenn ich unterstützend für die Schüler der Realschule Weil der Stadt da sein kann.Die Zielgruppen unserer Einrichtungen der Schulsozialarbeit sind:

Diese Grundprinzipien tragen zu einem erheblichen Teil dazu bei, weshalb Schulsozialarbeit als helfende Institution erfolgreich sein kann.
In den Schulen sind wir in verschiedenen Bereichen anzutreffen. Wir beraten und vermitteln individuell in sogenannten Einzelfallhilfen, sind für Gruppen oder Klassen ansprechbar, oder kommen zu bestimmten Projekten in den Klassenverband und sind auch mit offenen Angeboten an den Schulen präsent.
Themen für die Schulsozialarbeit müssen nicht schulbezogen sein. Jedes Thema, was Kinder und Jugendliche oder Eltern und Lehrkräfte im Bezug auf Kinder und Jugendliche beschäftigt, kann seinen Platz bei der Schulsozialarbeit finden. Dies kann vom „Ärger in der Schule“, bis hin zum „Streit der Eltern“ gehen.

Durch unsere Gemeinwesenorientierung wird deutlich, dass wir die Kinder und Jugendlichen im Kontext ihres gesamten Umfeldes, auch außerhalb der Schule, wahrnehmen.